Offene Ganztagsschulen

 

Die offene Ganztagsschule ist ein freiwilliges schulisches Angebot, das im Anschluss an den regulären Unterricht stattfindet und vom Freistaat Bayern gefördert wird. Der Offene Ganztag (OGT) beinhaltet i. d. R. folgende Angebote:

  • Mittagsverpflegung
  • Hausaufgabenbegleitung
  • Freizeitaktivitäten im sportlichen, musischen und gestalterischen Bereich

 

Der Besuch der offenen Ganztagsschule findet in klassen- und jahrgangsstufenübergreifenden Gruppen statt. Die Schulleitung überträgt im Benehmen mit dem Schulaufwandsträger die Durchführung der offenen Ganztagsangebote einem freien gemeinnützigen Träger wie der GbF.

 

Der flächendeckende und bedarfsgerechte Ausbau von Ganztagsangeboten in allen Schularten ist lt. Kultusministerium ein vorrangiges Ziel der Bayerischen Staatsregierung und stellt einen wesentlichen Beitrag zur zukunftsorientierten Weiterentwicklung des bayerischen Bildungswesens dar. Er ermöglicht nicht nur eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Eltern und Erziehungsberechtigte, sondern trägt auch zu mehr Chancengerechtigkeit und individueller Förderung für die Schüler bei.

 

Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist die GbF Kooperationspartner der Verbandsschule Faulbach. Das pädagogische und organisatorische Konzept wird von GbF und Schulleitung gemeinsam erstellt. Dabei stehen die Bedürfnisse der zu betreuenden Kinder im Vordergrund.

Es ist notwendig und sinnvoll, der Offenen Ganztagsschule der Mittelschule (bei einer sogenannten Vollschule in Verbindung mit der verlängerten Mittagsbetreuung der Grundschule) eine klare zeitliche und inhaltliche Struktur zu geben. Eine  konzeptionell integrierte Betreuung der Grundschulkinder oder jüngeren Kinder derselben Schule bietet sich besonders unter dem Aspekt des sozialen Lernens an, denn: sowohl gemeinsame Freizeitangebote als auch ein gemeinsames Mittagessen für beide Seiten bringen Lernprozesse in Gang. Gelernt werden Eigenschaften wie Rücksichtnahme und gegenseitiger Respekt. Auch bietet sich eine Tutorenbetreuung der jüngeren Mitschüler/innen in der Mittagszeit durch ältere Jugendliche an.
Ein gelungenes Konzept ermöglicht es den Kindern, Schule nicht nur als Raum des Lernens  zu erfahren, sondern auch als Begegnungsstätte, in der Spaß, Spiel und Bewegung ohne Druck und Konkurrenz möglich sind.

Die GbF hat sich als Partner der Offenen Ganztagsschule durch Ihre hohe Flexibilität und Ihre Qualität bewährt. Die Zusammenarbeit zwischen GbF und Schule bietet zusätzlich die Möglichkeit der Vernetzung von Berufsorientierung mit der Ganztagsschule. Dies gelingt vorbildlich in den Schulen, in denen die GbF als Kooperationspartner für die Offene Ganztagsschule tätig ist und zwar durch eine Präzisierung des inhaltlichen und des personellen Konzepts während des laufenden Betriebs und durch eine enge Verzahnung von Berufsorientierung und Ganztagsschule.